Asbest- und Schadstoffsanierung 

UNSER LEISTUNGSSPEKTRUM

  • Dachbekleidungen
  • Fassaden
  • Tunnelbekleidungen
  • Rohre und Leitungen
  • Kanäle und Brandschutzklappen
  • Bodenbeläge und Estriche 

EINE VERANWORTUNGSVOLLE AUFGABE FÜR SPEZIALISTEN.

Unter dem Begriff „Asbest“ versteht man eine Gruppe natürlich vorkommender faserförmiger Minerale, die von großer Festigkeit, sowie hitze- und säurebeständig ist. Aufgrund ihrer Eigenschaften wie nicht-brennbar, reiß- und zugfest, flexibel, elastisch und isolierend, kam Asbest in Industrie-, Gewerbe-, sowie Wohnbau vielfältig zum Einsatz, z. B. in Spritzasbest, Geweben, Schaumstoffen, Plattenverkleidungen, Vinyl-Bodenplatten, Pappen, Schnüren.

Die feinen Asbestfasern sind für das menschliche Auge unsichtbar, können aufgrund ihrer Faserstruktur aber schwere Erkrankungen der Lunge, des Rippen- oder Bauchfells oder gar Lungenkrebs auslösen. Asbest zählt deshalb, gemäß Gefahrstoffverordnung, zu den krebserzeugenden Stoffen und wurde 1993 in Deutschland und 2005 EU-weit verboten. 

Die Sanierung von asbestbelasteten Gebäuden ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die nur von erfahrenen, bestens ausgestatteten und zugelassenen Fachbetrieben gefahrlos ausgeführt werden kann. Lindner ist Gründungsmitglied des Fachverbandes für Asbestsanierung (FAS) und hat jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit Asbest. Als zugelassener und zertifizierter Sanierungsfachbetrieb arbeiten wir nach den technischen Regeln für Gefahrstoffe (darunter TRGS 519 / TRGS 521 / TRGS 524 / BGR 128), in denen verschiedenste Schutzmaßnahmen bezogen auf die Bereiche Technik, Organisation, Umwelt-  und Personal geregelt sind.